Hauptinhalt

Cottische Alpen - Rund ums Valle Maira

  • Samstag 23. Juni bis Samstag 30. Juni 2018 (7 Tage)
Image Cottische Alpen - Rund ums Valle Maira

Genussvolle Sommer-Wanderung rund ums Valle Maira.

Wanderbegleitung:

Max Lehmann

Kosten:

7 Übernachtungen inkl. Halbpension, Organisation und Begleitung (ohne Hin- und Rückreise).
Fr. 890.- .


Bis 15. März gewähren wir Fr. 50.- Frühbucherrabatt.

Anmeldeschluss:

14. Mai 2018

Versicherung:

ist Sache der Teilnehmenden

Informationen:

Karten: IGC 6/Monviso und 7 Valli Maira Grana Stura (1:50 000).

Einkaufsmöglichkeiten in Bellino und Sambuco.

Die Region

Die Cottischen Alpen liegen im südwestlichen Alpenbogen, südwestlich von Turin. Diese faszinierende Kulturlandschaft wurde vor 10'000 Jahren – als eine der ersten Regionen in den Alpen überhaupt – von Menschen besiedelt. Heute ist sie, abseits der grossen Tourismuszentren, fast unbekannt.

Wir erleben hier die Realität des traditionellen Bergbauernlebens; die Härte des Alltags, auch Zerfall und Vergänglichkeit, die Probleme der Abwanderung vieler junger Talbewohner, die ungewisse Zukunft, Versuche von sanftem Wandertourismus, der „Grande Traversata delle Alpi“ GTA und des Rundwanderweges durchs Mairatal „Percorsi Occitani“. Wir erfahren etwas über das Leben mit der Natur, die Geschichte, die okzitanische Kultur. Wir folgen den alten Wegen in die mittelalterlichen Dörfer, von denen heute viele verlassen sind. Und wir können vor allem auch die herzliche Gastfreundschaft und die Köstlichkeiten einheimischer Küchen und Keller kennenlernen.

Die Route

Die Route verläuft zum grössten Teil auf der Ostroute der „Grande Traversata delle Alpi“ GTA. Wir wandern von Norden nach Süden und starten im Valle Varaita. Durch den weiten Talkessel erreichen wir Serre Elva mit der romanischen Kirche aus dem 15 Jahrhundert mit wertvollen Fresken. In San Martino, dem kleinen Weiler mit schön renovierten Häusern würde man gerne länger verweilen.

Auf dem Weg nach Celle Macra werden uns einige verfallene Dörfer an die Vergangenheit eines stark bevölkerten Tales erinnern. Über grosse Alpweiden erreichen wir den Wallfahrtsort San Magno. Im Valle Stura, beim Abstieg nach Sambuco werden wir den Mittelmeereinfluss mit dem Duft von Lavendel und Thymian spüren.

Nach Sambuco wird die Wanderung alpiner, die Pässe sind karg und steinig, die Bergseelein laden zum Baden ein. Von Süden nach Norden wandern wir jetzt auf der Westroute der GTA. Die GTA ist ein Fernwanderweg, der die italienischen Westalpen vom Lago Maggiore bis hinab nach Ligurien quert. Die GTA ist ein Musterbeispiel des sanften Tourismus, sie nutzt die alten Saum- und Verbindungswege und verzichtet auf aufwendige Hüttenneubauten. Vielmehr befinden sich die Übernachtungsmöglichkeiten, Posto Tappa genannt, in den Orten selbst. Sie sind in alten Häusern, ehemaligen Schulen, Klöstern oder bestehenden Gasthäusern eingerichtet. Sie tragen dort ein gutes Stück dazu bei, Einkommensmöglichkeiten zu schaffen und so die Auswanderung aus den Tälern zu bremsen. Der obere Teil des Mairatales wird wegen des Kalkgesteins und der schroffen Felszacken auch Dolomiten von Cuneo genannt.

Die Tagesetappen

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Die Wanderzeit versteht sich als reine Gehzeit eines durchschnittlichen Wanderers bei guten Weg- und Witterungsverhältnissen.


Samstag 23. Juni 2018

Anreise über Turin, Saluzzo, Casteldelfino nach Bellino Chiesa. Übernachtung im Albergo Pelvo.


Sonntag 24. Juni 2018

Von Bellino Chiesa (1'480) Aufstieg durch den Wald auf den Passo Bicocca (2'285) und dann – evtl. via M Cialmassa (2'393) und Cima delle Serre (2'385) - über schöne Alpweiden nach Elva Serre (1'637). Übernachtung im Posto Tappa Locanda San Pancrazio bei Catherina und Edo.

Aufstieg 800 m, Abstieg 650 m (ohne M Cialmassa und Cima delle Serre), Wanderzeit 4-5 Std.


Montag 25. Juni 2018

Leichter Aufstieg zum Colle S. Giovanni (1'872), Höhenweg entlang der imposanten Elva-Schlucht und dann Abstieg nach San Martino inferiore (1'380) und über Bassura an die Maira (900); schöner Aufstieg durch den Wald zum einsamen Weiler Palent (1'463). Übernachtung im Posto Tappa von Matteo und Virginia Laugero in Palent.

Aufstieg ca. 800 m, Abstieg 1'000 m, Wanderzeit ca. 5-6 Std.


Dienstag 26. Juni 2018

Fahrt nach Castellaro (1'451) und Aufstieg auf einem langen Bergrücken zum Monte Bastia (2'134), Monte Crosetta (2194) und Abstieg zum geheimnisvollen Wallfahrtsort San Magno (1'761).

Übernachtung im Santuario von San Magno/Ristorante Regina delle Alpi bei Livio und Gloria.

Aufstieg 800 m, Abstieg 480 m, Wanderzeit: 4-5 Std.


Mittwoch 27. Juni 2018

Aufstieg auf den Colle Sibolet (2'532), dann über den Monte Pelvo (2'555) zurück auf die Strasse zum Cle dei Morti und durchs Vallone dei Morti zum Colle Valcavera und von dort durch die imposante Schlucht des Valle della Madonna nach Sambuco (1'185). Übernachtung im Posto Tappa Albergo Osteria della Pace bei Bartolo.

Aufstieg 900 m, Abstieg 1470 m, Wanderzeit: 6-7 Std.


Donnerstag 28. Juni 2018

Mit dem Auto geht’s zuerst einige Kilometer nach Pontebernardo (1'440). Aufstieg an den Lago Oserot (2308) und über den Pso Bernoir (2'537) zum Rif della Gardetta (2'335). Übernachtung im Rifugio della Gardetta.

Aufstieg 1'100 m, Abstieg 200m, Wanderzeit: 4-5 Std.


Freitag 29. Juni 2018

Über den Paso della Gardetta (2'437), Abstieg ins Vallone di Unerzio (bis 1'830) und dann Aufstieg zum Colle Ciarbonet (2'206); von dort Abstieg nach Ponte Maira und Acceglio (1'261).

Übernachtung im Albergo Ristorante Cavallo Bianco in Dronero.

Aufstieg 450 m, Abstieg 1540 m, Wanderzeit: ca 5 Std.


Samstag 30. Juni 2018

Fahrt mit dem Bus nach Cuneo. Rückfahrt mit dem Zug über Torino und Milano.

Anmeldung

Die Anmeldefristen für die Wanderungen 2018 sind abgelaufen. Danke für Ihr Verständnis. weiter lesen Anmeldung

Wegweiser

Allgemeine Bedingungen für Wanderungen mit der Alpen-Initiative. weiter lesen Wegweiser

Packlisten

Checklisten als Hilfen fürs Einpacken. weiter lesen Packlisten

Alpen-Initiative

Die Alpen-Initiative (rätoromanisch "Iniziativa da las Alps") ist ein Schweizer Verein, der sich für den Schutz des Alpengebietes vor dem Transitverkehr einsetzt. Der Verein lancierte die «Eidgenössische Volksinitiative zum Schutze des Alpengebietes vor dem Transitverkehr» (umgangssprachlich: «Alpen-Initiative»). Sie wurde am 20. Februar 1994 durch Volk und Stände angenommen.

Alpen-Initiative
Hellgasse 23
CH-6460 Altdorf
Tel. +41 41 870 97 81
info@alpeninitiative.ch

PC-Konto: 19-6246-9